Tennisclub Wilstedt

Tennisspaß an der Wörpe - nordöstlich von Bremen

Font Size

Cpanel

Beiträge

1. Wilstedt Open - ein voller Erfolg

Der Tennis-Club Wilstedt war am ersten August-Wochenende  Ausrichter eines Leistungsklassen-Turnieres für die Altersklassen Damen 30, Herren 30 und Herren 40. Mit 62 Teilnehmern gab es eine erfreulich gute Resonanz. Gespielt wurde ab Freitag Nachmitag auf der vereinseigenen Anlage „An der Reitbahn“. Das Organisations-Team hatte alles gut vorbereitet, so dass die Voraussetzungen für ein gutes Gelingen gegeben waren. Dadurch, dass der Wettergott den Veranstaltern nur Sonnenschein schenkte, konnte der von den Spieleitern Niclas Kühn und Uwe Schmeelk vorgegebene Zeitplan problemlos eingehalten werden. So hatten alle Turnierteilnehmer/-innen zwischen den Matches ausreichend Zeit zu regeneriern und sich bei einem kühlen Getränk in netten Gesprächen auszutauschen.

Bei den Damen 30 gab es gleich ein spannedes Erstrunden-Duell. Die an Nr.1 gesetzte Petra Willmann-Koch , TV Ost-Bremen , traf auf die spätere Turnier-Siegerin Karen Fritzsch, Ottersberger TC.  Erst im Match-Tie-Break fiel die Entscheidung zugunsten von Karen Fritzsch, die sich mit einem weiteren Sieg über über   Margrit Wons, TV Ost-Bremen,  für das Finale qualifizierte. Dort traf sie auf Mandy Mikeleit, TV Ost-Bremen, die sich bis dahin erfolgreich gegen Savitri da  Cruz, TV Stadtwerder,  und Melanie Otten, TC Wilstedt, durchsetzen konnte. Im Finale entwickelte sich ein spannendes Match, in dem Karen Fritzsch letztendlich mit einem 2-Satz-Sieg, 7:5 und 6:3, die Oberhand behielt und damit als Turniersiegerin hervorging.  Den 3.Platz belegte Melanie Otten.

Bei den Herren 30 wurde in zwei Gruppen (LK 7-16 und LK 12-23) unterteilt. In der Gruppe LK 12-23 konnte sich mit Timo van Dam ein Spieler des gastgebenden Vereins, TC Wilstedt, den Titel holen. Nach einem leichten Auftaktmatch gegen Dirk Simon, Bovender SV, hatte er im nächsten Match mit Arne Forster, ebenfalls TC Wilstedt , schon stärkere Gegenwehr. Auch hier ging es erst über den Match-Tie-Break in die nächste Runde, wo mit Dennis Damberg ein ehemaliger Spieler des TC Wilstedt auf ihn wartete. Ausgeruht von den Strapazen des Vortages ließ er jedoch  mit einem 6:4 und 6:2-Sieg  nichts anbrennen. Im Finale traf Timo van Dam auf den jüngeren Bruder, auf  Dominik Damberg, der für den SV Lemwerder an den Start ging. Timo van Dam blieb auch hier Chef auf dem Platz und sicherte sich mit einem deutlichen 2-Satz-Sieg 6:1 und 6:0, den Titel. Im kleinen Finale behielt Dennis Damberg die Oberhand  über Torsten Rolfs vom Borgfelder TC.

Bei den Herren 30,  LK 7-16, war die Konkurrenz insgesamt dichter beieinander. Hier  konnte sich nach spannenden Matches am Ende Dennis Bockelmann, TC Falkenberg, behaupten.

Nachdem er Seif Hamdy Mostafa, Bremer HC, ausgeschaltet hatte, folgte ein Sieg, mit 6:2 und 7:6, über Patrick Faßbender, TC Wilstedt. Im Endspiel wartete dann mit Tim Eilers, TC Grasberg, erneut ein starker Gegner auf ihn. Auch hier behielt Dennis Bockelmann die Nase vorn und holte sich mit einem 6:1 und 6:2-Sieg den Titel. Den dritten Platz erspielte sich Patrik Faßbender vom TC Wilstedt.

Die größte Konkurrenz gab es im Starterfeld der Herren 40. Mit 32 Spielern wurde eine volle Turnierrunde gespielt. Schon nach der ersten Spielrunde, konnte man vermuten, wer am Ende ganz vorne dabei sein könnte. Schließlich war es Lars Buttgereit vom SV Komet Penningbüttel, der sich im Endspiel gegen den bis dahin souverän aufspielenden Matthias Zander, mit 6:1 und 6:2 durchsetzen konnte. Auf dem Weg dorthin hatte er mit Jörg Rosinius, MTV Elm, und Christian Kelle-da Cruz, TV Stadtwerder, sowie Oliver Pommerening, TuS Elsdorf, relativ leichtes Spiel. Erst im Halbfinale musste er gegen Markus Haar aus Grasberg  einen Satz abgeben und sich über den Match-Tie-Break ins Finale spielen . Im kleinen Finale konnte sich Markus Haar  gegen Makdi Sadi vom TV Beverstedt, behaupten.

Bei der abschließenden Siegerehrung gab es eigentlich nur noch  freudige Gesichter. Der 1.Vors. des TC Wilstedt, Matthias Drinkmann, bedankte sich bei allen Teilnehmern für ihr kommen, bei den hiesigen Sponsoren für die monitäre Unterstützung, dem Organisations-Team für die geleistete Arbeit und den vielen  Zuschauern für ihr Interesse. Der Gedanke ein Turnier „aus der Region für die Region“ zu veranstalten ist voll aufgegangen. Neben Spielern/-innen aus den Nachbarvereinen Nartum, Elsdorf, Grasberg, Ottersberg, Lilienthal, Gnarrenburg, Neu St.Jürgen und  Zeven, waren auch Teilnehmer aus der weiteren Region wie Uesen, Penningbüttel, Schneverdingen, Ost-Bremen, Lemwerder, Stadtwerder, Beverstedt ,Buschhausen, Elm, Rotenburg und Borgfeld vertreten. Den weitesten Weg auf sich genommen hatten Friso Gammelin vom TC Wittmund und der ehemalige Vorsitzende des TCW,  Henrik Leverkus vom TC Friedrichshain aus Berlin
.
Zum Schluss waren sich alle einig, die „Wilstedt Open“ muss es im nächsten Jahr wieder geben!!!

Günter Neß

Aktuelle Seite: Home